Walldorf II ist nun Spitzenreiter

Mannschaftsfoto Walldorf II

In der Bezirksoberliga Frankfurt spielte der Tabellenführer beim Tabellenletzten, auf dem Papier eine vermeintlich leichte Aufgabe für die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Walldorf beim TV Nidda. 

Doch der TV Nidda hatte Heimvorteil und wollte sich nicht so leicht geschlagen geben. Philipp Georgi und Minh-Cong Nguyen setzten sich im ersten Herrendoppel allerdings hervorragend in Szene und siegten 21:10/21:19.

Anders das zweite Herrendoppel, Benjamin Grimm und Steffen Aumann fabrizierten zu viele Fehler und verloren 19:21 und 15:21. Mit Anfangsschwierigkeiten kämpften die Damen Dana Born und Alexandra Odenthal im Doppel, nach dem Verlust des ersten Satzes mit 16:21 hatten sie ihre Gegnerinnen jedoch im Griff und ließen sie mit 21:12 und 21:13 nicht mehr ins Spiel kommen. 

Es war diesmal nicht der Tag von Steffen Aumann, auch im Mixed mit Alexandra Odenthal nahmen die eigenen Fehler überhand und nach 15:21 und 18:21 war seine zweite Niederlage perfekt.

Damit stand die Party nach den Doppeldisziplinen 2:2 unentschieden und mit Spannung wurden die Einzel erwartet. Hier zeigte sich eine absolute Walldorfer Überlegenheit, die Siege von Dana Born 21:15 und 21:10, die Herren 1. Einzel Philipp Georgi 21:13 und 21:16, 2. Einzel Benjamin Grimm 21:14 und 21:18 und auch das 3. Einzel von Ming-Cong Nguyen 21:15 und 21:15 waren nie wirklich in Gefahr. 

Dieser 6:2 Sieg reichte, um die Tabellenführung vor dem punktgleichen BV Friedrichsdorf zu verteidigen.

Die dritte Mannschaft in der Bezirksliga A fuhr nach Friedberg und es wurde ein harter Kampf gegen die zweite Mannschaft der TG Friedberg. 

Die Damen Petra Knacker und Laura Kuhn konnten diesmal nicht punkten, mit 18:21 und 18:21 verloren sie das Doppel, Petra Knacker mit 12:21 und 17:21 das Einzel und Laura Kuhn mit Dominik Arold mit 8:21 und 14:21 das Mixed. Das erste Herrendoppel von Dennis Drößler und Steffen Schöneberger wurde nach 17:21 und 25:23 erst im dritten Satz entschieden, hier hatten die Walldorfer mit 13:21 das Nachsehen, während das zweite Herrendoppel Peter Pawelczyk und Dominik Arold nach 14:21 und äußerst knappen 20:22 im dritten Entscheidungssatz absolut dominierten und ihre Gegner mit 21:8 geradezu deklassierten. Damit lautete der Spielstand 4:1 für Friedberg und ein Sieg war vor den drei abschließenden Herreneinzeln leider nicht mehr möglich. Mit bravourösem Einsatz konnten sich die Walldorfer Herren jedoch das 4:4 Unentschieden sichern, Peter Pawelczyk siegte 21:18 und 21:17, Dennis Drößler 11:21/21:12 und im dritten Satz 21:18 und Steffen Schöneberger 21:19 und 21:18.

Vorschau: 

Am 10.11.2019  Heimspiele für die

2. Mannschaft gegen Neu-Isenburg 2,

3. Mannschaft gegen BV Maintal 3,

beide um 10:30 Sporthalle Walldorf, Okrifteler Strasse

Die 1. Mannschaft spielt am 9.11.2019 in Höchst und am 10.11.2019 in Niederhöchstadt

Weitere News

Annika Horbach Dameneinzel

Ein (fast) perfektes Wochenende

Ein Doppelspieltag war vom hessischen Badmintonverband anberaumt, also für alle drei Mannschaften von Rot-Weiß Walldorf ein Match am Samstag und das nächste Match bereits am

Dennis und Steffen mit Urkunden beim Badminton Turnier

Drößler und Schöneberger holen Silber in Zeilsheim

Dritte Mannschaft erklimmt das Treppchen und bringt „den zweiten Platz“ mit nach Hause.Froschkönig-Turnier bei VFL Zeilsheim 1950e.V. Selbst während der Saison wird möglichst jede Gelegenheit