Ein (fast) perfektes Wochenende

Annika Horbach Dameneinzel

Ein Doppelspieltag war vom hessischen Badmintonverband anberaumt, also für alle drei Mannschaften von Rot-Weiß Walldorf ein Match am Samstag und das nächste Match bereits am Sonntag. Die erste Mannschaft in der Verbandsliga hatte ihr Spiel jedoch auf Freitag Abend in Ginsheim gegen den BC Mainspitze vorverlegt. 

Das erste Herrendoppel von Andreas Heinz und Antonio Morsi verlief etwas einseitig, mit 21:7/21:15 hatten die Walldorfer ihre Gegner stets im Griff. Die Damen Annika Horbach und Dana Born gaben sich ebenfalls keine Blöße und siegten klar mit 21:15/21:11. Gespannt war man auf das zweite Herrendoppel von Julian Hofmann und mit Florian Bernhard-Kolbe, die beiden hatten noch nicht zusammen gespielt. Sie konnten sich prächtig aufeinander einstellen, mit 21:14/21:12 fiel ihr Sieg überraschend deutlich aus.

Andi Heinz und Toni Morsi im Herrendoppel
Andi Heinz und Toni Morsi

Im Dameneinzel zeigte Annika Horbach ihre Bundesligaerfahrung, mit 21:1/21:7 dominierte sie zu jeder Zeit. Auch Andreas Heinz ließ im Mixed mit Rimjhim Hossain nie Zweifel an einem Sieg aufkommen, mit gekonnten Schlägen brachte er seine Gegner schier zur Verzweiflung und nach 21:18/21:17 stand bereits der Mannschaftssieg fest. Trotzdem wurde in den drei Herreneinzeln noch hart gekämpft, Julian Hofmann musste nach 21:6 im zweiten Satz bei 19:20 einen Satzball abwehren, doch in der Verlängerung mit 22:20 gelang ihm der Sieg. Antonio Morsi begann sein Einzel katastrophal, ruck zuck lag er 1:7 zurück, ehe er Punkt um Punkt gut machte. Dies brachte den Ginsheimer total aus dem Konzept. Nachdem Antonio Morsi bei 18:18 erstmals die Führung gelang, war sein Gegner entnervt und mit 21:18/21:19 blieb auch er erfolgreich. Den Ehrenpunkt erreichten die Ginsheimer im 3. Herreneinzel gegen Florian Bernhard-Kolbe. knapp mit 19:21/18:21.

Annika Horbach und Dana Born im Damendoppel
Annika Horbach und Dana Born

Äußerst spannend, aber doch souverän, agierte die Mannschaft am Sonntag beim Heimspiel gegen die SG Flörsheim/Rüsselsheim. Alle vier Doppel gingen über drei Sätze. Deutlich 21:4 siegten Andreas Heinz und Toni Morsi im ersten Satz, dann gewann das Spielvergnügen der Walldorfer die Oberhand und prompt verloren sie den zweiten Satz 17:21. Im entscheidenden dritten Satz hielten sie ihre Gegner stets in Schach, 21:16 lautete der Sieg. Das zweite Herrendoppel, Julian Hofmann und Florian Bernhard-Kolbe, verlor zwar den ersten Satz 17:21, danach spielten sie konsequent die Schwächen der Gegner an und mit 21:14 und 21:17 war der Sieg gesichert. Starke Damen trafen im Doppel auf Annika Horbach und Rimjhim Hossain, nach Verlust des ersten Satzes mit 17:21 entwickelte sich ein kleiner Krimi, den die Walldorferinnen äußerst knapp mit 21:19 und 21:19 für sich entscheiden konnten. Ähnlich knapp verlief das Mixed von Andreas Heinz und Rimjhim Hossain, in der Verlängerung mit 23:21 gewannen sie den ersten Satz, um den zweiten Satz 19:21 zu verlieren. Danach konzentrierte sich Andreas Heinz auf seine Fähigkeiten aus der Bundesliga und nach erfolgreichen 21:17 führten die Walldorfer vor den Einzeln bereits mit 4:0 Spielen.

Florian Bernhard Herreneinzel
Florian Bernhard-Kolbe

Annika Horbach hatte im Dameneinzel eine wirklich gute Spielerin und es wurde ein Augenschmaus, die präzisen Schläge und die Schnelligkeit der Ex-Bundesligaspielerin zu beobachten, mit 21:5 und 21:6 siegte sie total überlegen.

Die Herren waren in ihren Einzeln nicht ganz so souverän, doch Julian Hofmann mit 21:17/22:20, Antonio Morsi mit 22:20/21:17 und abschließend Florian Bernhard-Kolbe mit 21:9/21:13 gewannen jeweils in 2 Sätzen und mit der Höchststrafe von 8:0 schickten sie ihre Gegner nach Hause. Punktgleich mit der SG TG Unterliederbach/TG Höchst führen sie nach 3 Spielen ungeschlagen die Tabelle an.

Toni Morsi im Herreneinzel
Toni Morsi

Die zweite Mannschaft in der Bezirksoberliga fuhr zur SG Jügesheim/Krotzenburg/Urberach und sie zeigten, dass sie mit dem Abstieg diese Saison nichts zu tun haben wollen. Janosch Kreuz und Philipp Georgi gewannen das erste Herrendoppel deutlich mit 21:7/21:14. Die Damen Stefanie Kreuz und Alexandra Odenthal verloren nach 12:21/21:17 das Doppel im dritten Satz unerwartet hoch mit 9:21, während das zweite Herrendoppel von Steffen Aumann und Peter Pawelczyk mit 17:21/22:20 und im dritten Satz mit 21:18 erfolgreich war.

Trotz Trainingsmangel aufgrund Elternzeit konnten Janosch und Stefanie Kreuz mit 21:8/21:14 einen sehr deutlichen Sieg im Mixed erzielen, während Alexandra Odenthal äußerst knapp mit 16:21/20:22 das Dameneinzel verlor. Von den anschließenden drei Herren Einzel benötigten die Walldorfer nun noch zwei Siege. Philipp Georgi erledigte dies mit 21:18/21:17 mit Bravour und auch Peter Pawelczyk im dritten Herreneinzel blieb nervenstark und siegte 25:23/21:18, nur Steffen Aumann musste eine knappe Niederlage einstecken, doch dieser 5:3 Sieg ließ alle Mannschaftsspieler jubeln.

Am nächsten Tag hatte auch die zweite Mannschaft Heimspiel und ihrem Gegner, der 3. Mannschaft vom ersten Frankfurter BC, erging es in Walldorf ebenfalls demoralisierend, alle Spiele konnten die Walldorfer zu einem klaren 8:0 für sich verbuchen. Lediglich Philipp Georgi im ersten Herreneinzel benötigte nach 19:21 und 21:15 den dritten Satz, den er mit 21:13 dann doch deutlich für sich entschied. Die weiteren Siege endeten alle in zwei Sätzen, erstes Herrendoppel von Philipp Georgi und Minh-Cong Nguyen  21:18/21:17, zweites Herrendoppel Benjamin Grimm und Steffen Aumann 21:10/21:14, Damendoppel Alexandra Odenthal und Sandra Afredai 24:22/21:17 und das Mixed von Steffen Aumann und Alexandra Odenthal 21:11/21:19. Die anschließenden Einzel gewannen Dana Born 21:17/21:18 und die Herren Benjamin Grimm mit 21:7/21:5 sogar einstellig und Minh-Cong Nguyen mit 21:12/21:5.

Die dritte Mannschaft in der Bezirksliga A spielte ebenfalls erst auswärts. In Stockstadt-Zellhausen wollten sie einen Sieg holen. Erfolgreich waren das erste Herrendoppel von Dennis Drößler und Steffen Schöneberger mit 21:15/27:25, sowie das Damendoppel von Sandra Afredai und Laura Kuhn 21:11/15:21 und 21:16. Michael Poller und Dominik Arold konnten sich im zweiten Herrendoppel mit 13:21/15:21 nicht durchsetzen.
Ein grandioses Mixed spielten Dominik Arold und Laura Kuhn, mit 21:6 und 21:7 erzielten sie einen unglaublich deutlichen Sieg. Während Sandra Afredai das Dameneinzel mit 11:21/15:21 nicht gewinnen konnte, blieben Dennis Drößler mit 21:10/22:20, Steffen Schöneberger mit 21:16/21:12 und Michael Poller mit 23:21/21:15 in ihren Einzeln erfolgreich und sorgten für den 6:2 Mannschaftssieg.

Einziger Wermutstropfen an diesem erfolgreichen Wochenende war das Heimspiel der dritten Mannschaft gegen Tura Niederhöchstadt, lediglich Dennis Drößler konnte das zweite Herreneinzel 21:18/16:21 und 21:11 gewinnen.
Die Niederlagen zum 1:7 Endstand:

Erstes Herrendoppel Dennis Drößler Steffen Schöneberger 15:21/21:12 und knappe 22:24, zweites Herrendoppel Michael Poller und Dominik Arold 8:21/13:21, Damendoppel Petra Knacker und Laura Kuhn 5:21/24:22 und 14:21, Mixed Dominik Arold und Laura Kuhn 11:21/18:21.
Dameneinzel Petra Knacker 15:21/14:21, Herreneinzel Peter Pawelczyk 11:21/16:21 und Steffen Schöneberger 19:21/18:21.

Vorschau: 
Am 3.11.2019 Auswärtsspiele 
2. Mannschaft in Nidda,
3. Mannschaft in Friedberg,
1. Mannschaft hat spielfrei

Weitere News

Mannschaftsfoto Walldorf II

Walldorf II ist nun Spitzenreiter

In der Bezirksoberliga Frankfurt spielte der Tabellenführer beim Tabellenletzten, auf dem Papier eine vermeintlich leichte Aufgabe für die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Walldorf beim TV

Dennis und Steffen mit Urkunden beim Badminton Turnier

Drößler und Schöneberger holen Silber in Zeilsheim

Dritte Mannschaft erklimmt das Treppchen und bringt „den zweiten Platz“ mit nach Hause.Froschkönig-Turnier bei VFL Zeilsheim 1950e.V. Selbst während der Saison wird möglichst jede Gelegenheit