Doppelaufstieg für Rot-Weiss

Medaille

Rot-Weiss Walldorf feiert die bis dato erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte und steigt mit ihren beiden Top-Teams in die jeweils höhere Spielklasse auf.

Erste Mannschaft dominiert

Die erste Mannschaft beendet die Saison mit einer Traum-Bilanz von 22:0 Punkten. Den größten Anteil haben natürlich unsere beiden ehemaligen Bundesliga-Akteure Annika Horbach und Andreas Heinz, die während der gesamten Saison kein einziges Spiel verloren haben. Egal ob Einzel, Doppel oder Mixed – ihre Weste ist so weiß wie das Punktekonto des gesamten Teams.

Aber auch der Rest der Truppe hat seine Hausaufgaben gemacht.

Der im Einzel an Nummer eins gesetzte Julian Hofmann war mit einer Bilanz von 10 Siegen und nur einer Niederlage einer der herausragenden Spieler in dieser Disziplin. Ebenso Toni Morsi, der mit 9:3 Siegen seine beste Verbandsliga-Saison absolviert hat.

Rimjhim Hossain verbucht im Mixed und im Damendoppel zusammen eine beeindruckende Bilanz von 17:1 Spielen für sich und auch Florian Bernhard-Kolbe bietet besonders im Herrendoppel eine starke Vorstellung. Nicht zu vergessen Qamar Khan, der mit seiner ganzen Erfahrung sämtliche Einzel und fast alle Doppel gewann.

Zu erwähnen sind noch Dana Born, Janosh Kreuz und Philipp Georgi, die ebenfalls ihren Anteil am Erfolg des Teams haben.

Aufstieg für Walldorf I und Walldorf II

Walldorf II erstmalig Verbandsligist

Die kontinuierliche Entwicklung im Verein ist nicht nur anhand der ersten Mannschaft deutlich erkennbar. Auch Walldorf II verbucht einen dicken Erfolg und feiert den Aufstieg in die Verbandsliga.

Die Reise begann vor fünf Jahren. Mit einem komplett neuen Kader startete man in der B-Klasse und stieg direkt in die A-Klasse auf. Dort hat die Truppe um Mannschaftsführerin Vanessa Fritz im zweiten Jahr dann den Aufstieg in die Bezirksoberliga eingetütet. Hier legte das Team zunächst jedoch eine Bruchlandung hin. Eine Saison lang war man komplett chancenlos und konnte nur mit sehr viel Glück die Klasse halten. Doch dann drehte sich der Spieß um: Top-Verstärkungen wie Philipp Georgi, Benni Grimm, Steffi Kreuz, Janosch Kreuz und Dana Born, stießen zum Team und ohne es zunächst zu merken war man plötzlich Mitfavorit auf die Meisterschaft.

Ab der Winterpause lautete das Saisonziel: Aufstieg in die Verbandsliga. Das Team wurde so stark aufgestellt wie es nur ging und das zahlte sich am Ende aus. Mit drei Punkten Vorsprung wird Walldorf II erstmals Meister in der Bezirksoberliga.

Dritte Mannschaft im sicheren Mittelfeld

In ihrer ersten A-Klasse Saison konnte auch die dritte Mannschaft voll überzeugen. Mit Tabellenplatz 5 ist der Klassenerhalt souverän erreicht worden und das Team um Steffen Schöneberger kann die Messlatte für nächste Saison ein wenig höher legen.

Ob die neue Saison wie gewohnt im September losgeht, kann man in der momentanen Situation noch nicht abschätzen. Aber eins steht fest: Die Walldorfer scharren jetzt schon mit den Hufen und können es nicht abwarten erneut Geschichte zu schreiben.

Weitere News

Antonio Morsi spring hoch zum Clear

3 Spiele – 3 Siege

Die 1. Mannschaft von Rot-Weiß Walldorf in der Hessenliga hatte erneut Heimspiel und sie wussten, die 1. Mannschaft vom Nachbar TV Neu-Isenburg durften sie nicht

Badminton Mixed Andi Heinz und Ludmila Feith

Annika Horbach in Höchstform

Die 1. Mannschaft von Rot-Weiß Walldorf empfing mit dem TV Wehen den äußerst stark eingeschätzten Mitfavoriten für einen der vorderen Plätze in der Hessenliga. Gespannt